6 Punkte für den öffentlichen Raum

[work in progress]

  1. Kunst und Diskursort öffentlicher Raum

Der öffentliche Raum ist der [zentrale] künstlerische Aufführungs- und Diskursort einer demokratischen Gesellschaft.Theater, Galerie, Konzertsaal und Club bieten weniger die Möglichkeit einer vielschichtigen und offenen künstlerischen Auseinandersetzung und stellen in vielen Fällen elitäre und geschlossene Systeme dar.

  1. Aneignung des öffentlichen Raumes

Die künstlerische Aneignung des öffentlichen Raumes gewinnt in unserer Zeit an Bedeutung. Aufbauend auf Bewegungen wie Graffiti und Street-Art, soll der von Werbung dicht besetzte öffentliche Raum wieder mit den unterschiedlichsten künstlerischen Aktionen bespielt [besetzt] werden – permanent oder temporär. Das bedeutet auch eine Herstellung und (Neu-)Interpretation des öffentlichen Raums im Zeichen der Immobilienverwirtschaftung Berlins: seiner zunehmenden Privatisierung und Verdichtung.

  1. Kommunikation als Realisierungsprinzip von künstlerischen Arbeiten

Aneignung und Intervention des öffentlichen Raumes sind kommunikative Akte. Dies ist zunächst kein autonomer, individualistischer oder subversiver Prozess, sondern eine ungewohnte und zugleich normale Auseinandersetzung mit Passanten, Anwohnern, Politik und Genehmigungsbehörden. Dieser Kommunikationsprozess ist integraler Bestandteil der künstlerischen Arbeit im öffentlichen Raum!

  1. Struktur und Format als gesellschaftspolitischer Ansatz

Künstlerische Arbeit im öffentlichen Raum reflektiert ihre Umgebung. Sie begegnet gesellschaftspolitischen, kulturellen und sozialen Gegebenheiten und weist über diese hinaus. Diese Ansätze finden sich in der Struktur und den künstlerischen Angeboten der Aktionen wieder. Künstlerische Interventionen lassen teilhaben – an der Kontemplation und der Nutzung des öffentlichen Raumes.

  1. Arbeit im öffentlichen Raum als kollektiver Prozess

Künstlerische Arbeit im öffentlichen Raum ist ein kollektiver Prozess und weniger Erfindung eines künstlerischen Subjektes. Es ist nur vordergründig die Herstellung eines persönlichen Werkes. Teil der künstlerischen Produktionen sind beratende und umsetzende Personen und Gruppen wie Anwohner, Handwerker und Kulturvereine oder Institutionen wie Genehmigungsbehörden und Kulturverwaltungen. Es entsteht eine enge Zusammenarbeit zwischen Profis und Laien und zwischen stark und sehr wenig Involvierten.

  1. Finanzierung als wesentlicher Teil der künstlerischen Auseinandersetzung

Die Finanzierung ist wesentlicher Teil des Kunstwerkes und des künstlerischen Wirkens. Sie bestimmt auch deren Charakter und Kommunikation.

ANföR